Nach 2 ganzen Tagen in San Francisco, die sehr schön und anstrengend waren, sind wir mit unserem Camper zum Yosemite Park aufgebrochen.

So einfgach ging es aber nicht, weil es bei der Camperfirma ewig gedauert hat, bis wir dran waren und dann der Wagen nicht angesprungen ist. Mit Starthilfekabel gestartet und mit den Worte “das wird schon…” auf die Reise geschickt worden. Bis jetzt hatten wir jedenfalls keine Probleme mehr mit der Batterie.
Natürlich sind wir erst einmal in einen Supermarkt gefahren und haben und mit den notwendigen Dingen eingedeckt.

Abend waren wir dann im Yosemite Park, wo wir nur für eine Nacht einen Campinglatz reservieren konnten. Blöderweise war Labor Day Wochenende und ALLE Amerikaner sind verreist. Und mindestend die Hälfte in den Yosemite Park. Am nächsten morgen sind wir dann zu einem Camping Platz innerhalb des Parks gefahren, den man nicht Reservieren kann, sondern wer zuerst kommt, bekommt den Platz.

Wir sind zwar zeitig losgekommen aber bis wir dann am Platz waren, war er voll. Auf dem Weg dorthin mussten wir staunen und schauen und fotografieren und staunen… Sooo schön!!

Babs hatte vor der Reise gelesen, dass man einfach mal aud den vollen Campingplatz rauf soll und schauen, ob man sich irgendwo mit reinquetschen kann. Die Stellplätze sind oft so groß, dass es kein Problem gibt. Und in der Tat hat das auch geklappt. Eine Familie hat ihr Auto umgeparkt und uns “aufgenommen”.

Danach gleich die Wanderschuhe an und vom Glacier Point in 4 Stunden zurück zum Campingplatz gewandert. Am Glacier Point hat man einen tollen Blick auf den Half Dome.
Danach immer wieder tolle Weit- und Tiefblicke. Bevor man im dichten Wald verschwindet, noch einen Blick auf El Capitan.

Die Nächte im Park waren übrigens rattenkalt! Das Thermometer hat in der ersten Nacht 5 Grad und in der 2 nacht 0 Grad gezeigt. Im Camper! Zum Glück hatten wir uns eine zweite Decke mitgeben lassen.
Am 2. Morgen dann eine Panikattacke: Der iPod tut nicht mehr… Alle Hörbücher umsonst gerippt, keine Musik mehr hören…argh… Nach einer Weile tat er wieder wie geheißen und die Stimmung war wieder hergestellt (1. Bild). Bilder 2 und 3 zeigen mal die Küche von unserem RV.

Bevor wir zum Tioga Pass gefahren sind, wo wir noch eine kleine Wanderung gemacht haben, mussten wir noch einmal am El Capitan halten und den Kletterern zuschauen.

Wanderung am Tioga Pass:

Der Yosemite Park ist großartig!!


© 2022 Oliver Wendel, alle Recht vorbehalten